Wissenschaft und Forschung

Das wissenschaftliche Potenzial der Region, das sich vor allem in Posen konzentriert, ist groß und von landesweiter Bedeutung. In der Woiwodschaft Wielkopolska sind 41 Hochschulen tätig (die kirchlichen nicht mitgerechnet), von denen 28 ihren Sitz in Posen haben. Darüber hinaus gibt es eine Zweigstelle der Polnischen Akademie der Wissenschaften nebst 19 ihrer Einrichtungen sowie 23 spezialisierte Institute und wissenschaftliche Forschungszentren, deren Tätigkeit vor allem Land- und Forstwirtschaft, Holztechnik, Naturfasern, Metallbearbeitung, angewandte Chemie sowie Installationstechnik betrifft. In Wielkopolska gibt es über 170.000 Studierende, was eine Verdoppelung der Studierendenzahl gegenüber dem Beginn der 90er Jahre bedeutet. Es werden über 9.500 akademische Lehrkräfte und 1.000 Mitarbeiter der wissenschaftlichen Institute beschäftigt. Damit liegt Posen als akademisches Zentrum in Polen hinter Warschau und Krakau an dritter Position.

In dem Forschungs- und Entwicklungssektor arbeiten in Wielkopolska 6.500 Personen.

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Lage der Wojewodschaft Wielkopolska in Polen
Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.