Aktuelles

April 2017

Posen – ausländerfreundlichste Stadt Polens

Ausländer, die in polnischen Metropolen wohnen, wurden um eine Bewertung ihrer Lebensbedingungen in den jeweiligen Orten gebeten. Posen – die Hauptstadt von Wielkopolska – wurde zum Sieger dieses Rankings.

Die Bewertung wurde durch das Portal morizon.pl durchgeführt und beinhaltete solche Kriterien wie Sicherheit, Toleranz der Einwohner, Lebenskosten, Entwicklungspotential, Zukunftsorientierung, Schönheit des Ortes, Umweltfreundlichkeit, Kultur, Atmosphäre der Stadt. Die Hauptstadt von Wielkopolska erhielt die höchsten Noten für die Zukunftsorientierung, freundliche Atmosphäre, Toleranz der Einwohner und Umweltfreundlichkeit. In der 6-Noten-Skala erlangte Posen 4,29 Punkte und steht vor Danzig (4,065) und Breslau (4,061). Die weiteren Plätze belegen Warschau, Krakau, Kattowitz und Lodz.

Ca. 52% der Befragten waren erwerbstätige Personen, 39% - Studierende und die übrigen knapp 10% führen eigene Firmen. Unter Ausländern in Posen dominieren Ukrainer, Weißrussen und Deutsche, darüber hinaus Chinesen, Vietnamesen, Russen und Briten. Eine große Gruppe – 3,5 T – bilden ausländische Studenten.

Die Posener Behörden geben sich viel Mühe, um die Lebensqualität der aus Ausland stammenden Einwohner zu erhöhen. Es werden Bildungsmaßnahmen geführt, deren Zweck ist es, das multikulturelle Bewusstsein der Einwohner zu steigern, sowie Maßnahmen zur Förderung der ausländischen Studenten aller Posener Hochschulen und Universitäten im Rahmen des Projekts "Study in Poznań“. Der Unterstützung seitens der Stadt erfreut sich auch die vor 12 Jahren gegründete International School of Poznań – eine Bildungseinrichtung von großer Bedeutung für Personen, die nach Polen mit gesamten Familien umziehen, weil der Unterricht hierin im Ganzen auf Englisch erfolgt. Die Schule besuchen fast 600 Schüler und die Zahl nimmt von Jahr zu Jahr zu. Auf einem von der Stadt erworbenen Grundstück wurde mit dem Ausbau der Schule angefangen. Der Neubau wird für den Schuljahrbeginn 2018/2019 fertig sein.
   
Einen bedeutenden Einfluss auf die Position Posens hat die starke, differenzierte Wirtschaft, die sich zum großen Teil auf Dienstleistungen stützt. BIP pro Kopf übersteigt den Landesdurchschnitt um das Zweifache, und die Arbeitslosenrate ist am niedrigsten in Polen (1,9%). Darüber hinaus versucht die Stadt weiter ausländische Investoren anzuziehen, u.a. mit dem Ziel, dass die in Posen angesiedelten Ausländer eine Arbeit ohne Polnischkenntnisse finden können. Die Fitch Agentur hat in den letzten Tagen die internationalen langfristigen Ratings für Posen als „A-“ bestätigt. Das ist die beste Note, die regionale Selbstverwaltungen in Polen erzielen können (das Rating für eine Selbstverwaltung darf nicht höher sein als das Rating für ihre Land).

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.