Aktuelles

März 2017

Wielkopolska auf dem wachsenden Kurs

Wielkopolska ist die Region in Polen, deren Wirtschaft sich am schnellsten entwickelt. Dies wird durch Angaben für 2015, die vor Kurzem durch das Hauptstatistikamt in Warschau veröffentlicht wurden, über die Steigerung des Brutto-Inland-Produkts (BIP) für die jeweiligen Regionen bestätigt.

2015 wurde die BIP-Steigerung in allen Wojewodschaften (Regionen) im Vergleich zu 2014 verzeichnet. Der Durchschnitt für das gesamte Land war 4,6%. Am schnellsten hat sich Wielkopolska entwickelt (6,1%), und am schwächsten die Wojewodschaften in Ostpolen – Lubelskie (die Region um Lublin) und Podlaskie (Bialystok) - 2,5%. Der Anteil Wielkopolskas an der Erzeugung des polenweiten BIP 2015 erreichte fast 10%. Wielkopolska gehört zu den 3 Spitzenregionen sowohl im Hinblick auf die Erwirtschaftung des polnischen BIP, wie auch auf das BIP pro Kopf.

BIP in führenden polnischen Regionen 2015

 

Anteil an  poln. BIP

BIP pro Kopf*

BIP - Dynamik

Polen

100,0%

100,0%

4,6%

Mazowsze (Warschau)

  22,1%

159,4%

4,4%

Schlesien (Kattowitz)

  12,4%

104,1%

4,4%

Wielkopolska (Posen)

    9,8%

108,8%

6,1%

Niederschlesien (Breslau)

    8,4%

111,5%

4,1%

Malopolska (Krakau)

    7,9%

  90,1%

6,0%

Lodzkie (Lodz)

    6,1%

  93,5%

4,1%

Pommern (Danzig)

    5,7%

  95,9%

5,7%

Quelle: Hauptstatistikamt, Warschau

* BIP pro Kopf im Vergleich zum polenweiten Durchschnitt

 

Es wird erwartet, dass Wielkopolska die führende Position im Bereich Dynamik der Wirtschaftsentwicklung behalten wird. Ein günstiges Faktor hierfür ist auch der zunehmende Verbrauch der EU-Mittel. 2015 wurden 30 Bewerbungsverfahren für die EU-Investitionen für den Gesamtwert von 448 Mio. PLN veröffentlicht, und 2016 waren es schon 81 mit dem Gesamtwert von 3,3 Mrd. PLN (hauptsächlich für den Umweltschutz).  2017 wird es 56 Bewerbungsverfahren (für 2,3 Mrd. PLN) geben und sie werden sich auf die Verbesserung der Straßeninfrastruktur in der Region konzentrieren.

Man kann auch annehmen, dass die Arbeitseffizienz in Wielkopolska weiter steigen wird. Die schnelle Entwicklung der Region geht trotz fehlender Arbeitskräfte voran. Wielkopolska ist seit Jahren die Region mit der niedrigsten Arbeitslosenrate in Polen. Momentan beträgt sie 5,2% (der Landesdurchschnitt: 8,7%). In der Hauptstadt der Region – Posen - ist die Arbeitslosenrate kleiner als 2% und beträgt 1,9%, und in den Gemeinden um Posen (Landkreis Posen) – 2,3%. Als Vergleich: die zweite und dritte Stelle in dem Ranking der polnischen Städte mit der niedrigsten Arbeitslosenrate belegen Warschau und Breslau mit je 2,8%.

 

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.