Februar 2015

Flughafen Poznan-Lawica schließt im Herbst für 3 Wochen

Der Flughafen Poznan-Ławica beginnt im April eine Modernisierung seiner Landebahn. Die Arbeiten werden bis Ende Oktober dauern. Dem Zeitplan nach wird der Flughafen zwischen dem 21. September und 11. Oktober 2015 geschlossen.

Die Modernisierung ist nach Anforderungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) notwendig. Der Zweck ist die Sicherheitssteigerung der Flugzeugbewegungen. Die momentan betriebene Landebahn dürfte wegen geminderter Härte, Rissen und schlechten Unterbauzustandes in 3-4 Jahren die populärsten Flugzeuge: Airbus A320 und Boeing 737 nicht bedienen. Der Umbau ist auch wegen neuer Vorschriften über Landebahnen notwendig, die 2018 in Kraft treten. Momentan erfüllen nur die Landebahnen auf dem Chopin-Airport in Warschau und auf dem neuen Flughafen in Lublin die neuen Standards.

Der Umbau der Landebahn setzt voraus, dass sie der ganzen Länge nach um 30 bis 50 cm erhöht wird. Im Mai und Juni wird die Landebahn von 2,5 km auf 2 km verkürzt – die Arbeiten werden an den Randabschnitten der Bahn nacheinander geführt. Der Flughafen soll auch gelegentlich nachts geschlossen werden. Die verkürzte Landebahn reicht für die Bedienung aller Flugzeugtypen, die momentan in Posen bedient werden. Im Juli und August, also in den Urlaubsreisenhöchstzeiten, soll die Landebahn standardmäßig genutzt werden. Die Modernisierung bleibt auch ohne negativen Einfluss auf das in der Zusammenarbeit mit der Posener Messegesellschaft GmbH organisierten Aerofestival (13.-14. Juni 2015), einer Veranstaltung, die Flugshows mit Luftfahrtmesse verbindet. Im Herbst wird der Mittelabschnitt der Landebahn umgebaut und dann - vom 21. September bis 11. Oktober - wird der Flughafen vollständig geschlossen. Auf der modernisierten Landebahn wird u.a. Beleuchtung eingebaut, welche die Erhöhung der ILS-CAT von I auf II möglich macht.

Die Modernisierung der Landebahn ist die letzte große Investition auf dem Posener Flughafen. Der Umbau wird aus den EU-Mitteln aus der vorherigen Finanzierungsperiode 2007-2013 mitfinanziert. Die neue EU-Finanzierungsperiode für 2014-2020 sieht keine Mittel für den Bau oder Umbau von Flughäfen in Polen vor.

Der Flughafen Poznan-Ławica gehört zu den modernsten in Polen. 2014 wurden dort über 1,44 Mio. Fluggäste bedient. Im Vergleich zu 2013 machte der Zuwachs 6,7% aus. Die Infrastruktur des Terminals und des Flugfeldes ermöglicht gleichzeitige Bedienung von 10 Maschinen. In einer Stunde können bis 30 Flugbewegungen (Starts und Landungen kombiniert) sowie die Annahme von 1,9 Tsd. ankommenden Fluggästen bei gleichzeitiger Abfertigung von 1,1 Tsd. Personen bedient werden. Die Zielkapazität des Posener Flughafens macht bei jetziger Infrastruktur 3,5 Mio. Fluggäste pro Jahr aus.

Der Flughafen Poznan-Ławica arbeitet seit knapp 15 Jahren mit dem Flughafen Frankfurt am Main zusammen. Lufthansa bietet 2 Verbindungen täglich zwischen den beiden Airports. Die Linie nehmen hauptsächlich Geschäftsleute, die nach Deutschland fliegen bzw. in Frankfurt umsteigen, in Anspruch. 2014 zeichnete das Magazin Business Traveller Poland den Frankfurter Flughafen als „Best Airport in Europe“ aus. Das Magazin befragte hierfür Geschäftsreisende und Reisemanager von polnischen Unternehmen nach ihren Reiseerfahrungen und ließ sie über die besten Dienstleister in verschiedenen Kategorien abstimmen. Zu der Auszeichnung trug zweifellos das Serviceprogramm „Great to have you here!“ bei, das den Aufenthalt auf dem Frankfurter Flughafen u.a. durch den Einsatz von Fast Lanes, automatisierte Kontrollen, kostenloses WLAN, Wartezonen mit Lounge-Atmosphäre einfacher gemacht hat. Der Flughafen Frankfurt begrüßte 2014 rund 60 Millionen Fluggäste.

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.