März 2014

Reisende und Pendler: Wielkopolska setzt auf die Bahn

Die Bahn ist der Rückgrat des Transportsystems in Wielkopolska. In Posen, der Hauptstadt der Region, laufen neun wichtige Bahnlinien zusammen.  Jeden Tag pendeln ca. 40 Tausend Menschen nach Posen mit dem Zug. Die Zahl wird zunehmen, parallel zu der Senkung der Zahl der Auto-Pendler. Momentan 55 Tausend Menschen fahren jeden Tag nach Posen mit dem Auto.

Die Bahnlinien werden systematisch modernisiert. Die Sanierungsarbeiten sind zu Ende oder tendieren gegen Ende an den meisten Bahnlinien, die in Posen starten und die eine landesweite oder länderübergreifende Bedeutung haben, wie z.B. Warschau – Posen – Berlin oder Breslau – Posen – Danzig, wie auch an den regionalen Strecken. Als Beispiel – die Modernisierung der Regionallinie aus Wagrowiec (Nordost von Wielkopolska) über Posen nach Wolsztyn (Südwest von Wielkopolska) kostete insgesamt 238 Mio. PLN (ca. 58 Mio. EUR), darin machte der EU-Zuschuss 148 Mio. PLN (ca. 36 Mio. EUR) aus. In den Jahren 2007-2013 wurde der größte Geldsack der Selbstverwaltung in Wielkopolska für die Investitionen bestimmt, die mit Transportentwicklung, insbesondere Eisenbahnentwicklung, zusammen hängen.

In der laufenden Finanzperspektive der EU wird die Modernisierung der letzten bedeutenden Bahnlinie aus Posen nach Pila bis 2016 geplant. Die schnellere Verbindung mit Posen trägt sicherlich zu der wirtschaftlichen Belebung der nördlichen Wielkopolska bei.   Nach dem Abschluss der Investition werden alle Linien aus Posen an den Zugverkehr mit der Geschwindigkeit von mindestens 120 km/h, und an der Ost-West-Linie Warschau – Posen – Berlin – mit 200 km/h angepasst.

Neben den Bahnlinien werden auch Bahnhöfe modernisiert und um Parkplätze erweitert, besonders in den Vororten. In Posen wurde der neue Hauptbahnhof gebaut, der mit dem Fernbusbahnhof, mit der Schnellstraßenbahnstation und dem Einkaufszentrum mit einem reichen Gastronomie- und Handelsangebot integriert wurde. Auch der Fuhrpark wird modernisiert. Die Regionalverbindungen in Wielkopolska werden mit 50 neuen Zügen bedient. Komfortable, saubere und klimatisierte Züge ziehen Reisenden an.

Die Modernisierung des gesamten Bahnsystems in Wielkopolska bringt erste Resultate mit sich. Wielkopolska ist die einzige Region in Polen, wo der Abwärtstrend in Bezug auf die Bahnreisendenzahlen sich gewendet hat. Im Jahre 2013 wurden insgesamt 19 947 121 Personen befördert, und 2013 waren es ca. 20 560 000, also um ca. 600 000 Fahrgäste mehr als im Vorjahr. Diese positive Tendenz soll in den nächsten Jahren gestärkt werden.

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.