Januar 2016

Lebensqualität in polnischen Städten: in Posen lebt man am besten!

Posen – die Hauptstadt von Wielkopolska – nahm den ersten Platz in der Rangliste der Städten in Polen, in denen die Lebensqualität am besten ist, ein. So die „Gesellschaftsdiagnose 2015“, ein Dokument, das die Lebensbedingungen und  Qualität von Polen darstellt. In der vorigen Diagnose – vor 4 Jahren – nahm Posen den 3. Platz ein. Die Gesellschaftsdiagnose ist ein interdisziplinäres Projekt, das die Diagnose, die sich auf institutionelle Kennzahlen stützt, um komplexe Daten über Haushalte und über Einstellungen, Gemütszustand und Verhaltensweisen von Personen, die die Haushalte bilden, ergänzt. Es ist also eine Diagnose zu Lebensbedingungen von Polen in einem Eigenbericht. Der Autor der Diagnose ist der Sozialmonitoringrat – ein Team unter der Leitung Prof. J. Czapińskis, das sich aus Wirtschaftswissenschaftlern, einem Demographen, einem Psychologen, Soziologen, einem Experten in Versicherungen, einem Experten in Gesundheitsökonomie und Statistikern zusammen setzt.

Für die Bildung einer synthetischen, allgemeinen Lebensqualitätskennzahl wurden 8 Ausmäße genannt:    
- soziales Kapital (Teilnahme an Wahlen, Teilnahme an nicht obligatorischen Versammlungen, positive Einstellung zu der Demokratie und u.a. die Überzeugung, dass man der Mehrheit der Menschen vertrauen kann),
- Zivilisationsniveau (Ausbildung, Fremdsprachenkenntnise usw.),
- materieller Wohlstand (u.a. Anzahl an Gütern in Haushalten, vom Waschautomat bis zu einem Motorboot und einem Ferienhaus),
- psychisches Wohlbefinden (u.a. das Glücksgefühl),
- körperliches Wohlbefinden (z.B. eine seriöse Krankheit im letzten Jahr),
- soziales Wohlbefinden (u.a. das Gefühl, geliebt und geschätzt zu werden),
- Lebensstress (eine Summe von 6 Stresskategorien, gemessen durch Erfahrungen in solchen Bereichen wie u.a. Finanzen, Arbeit, Kindererziehung und Eheverhältnisse),
- gesellschaftlicher Missstand (darunter  Alkoholmissbrauch und Drogeneinnahme, Erfahrung der Rechtsverletzung als Täter oder Opfer).

Unter polnischen Großstädten wurde Krakau an der zweiten Stelle hinter Posen eingestuft (der 3. Platz in einer allgemeinen Rangliste für alle polnischen Städte über 100 T Einwohner), weiter Warschau (7. Stelle), Danzig (8. Stelle) und Breslau (13. Stelle). Die Rangliste ist ein Beweis dafür, dass das Image einer Stadt, das durch ihre Behörden kreiert und weiterhin durch Medien verbreitet wird, nicht immer der Wirklichkeit und den tatsächlichen Lebensbedingungen ihrer Einwohner entspricht.

Ansprechpartner

HTAI Hessen Trade and Invest
Konradinerallee 9
D - 65189 Wiesbaden

Dr. Margarete Kessler
Telefon: +49 (0) 6 11 / 9 50 17- 84 73
margarete.kessler@htai.de

Kooperationszentrum Hessen-Polen
Al. Niepodleglosci 16/18, B533
PL - 60 972 Poznan 1
PO BOX 64

Dr. Jarosław Frąckowiak
Telefon/Fax: +48 / 61-8541 353
jaroslaw.frackowiak@hesja-polska.pl

Dieser Internetaufritt wurde aus den Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung finanziert.
© HA Hessen Agentur GmbH 2014. Alle Rechte vorbehalten.